Hilfe, Tierchen!

Kopflaus-Alarm - Stress bricht aus!

Wir hatten bisher schon einige Male Läuse im Kindergarten oder in der Schule - und dann auch in unserer Familie. Erste Reaktion: Große Panik. Wir mussten nur daran denken, und schon kribbelt es am ganzen Körper. Scham kommt auf: Haben wir nicht genügend auf die Sauberkeit unserer Kinder geachtet? Was werden die Nachbarn, Freunde oder Bekannten denken? Darf der Sohn oder die Tochter morgen wieder in den Kindergarten oder in die Schule? Was sollen wir tun?

Damals haben wir nicht nur die Bettwäsche abgezogen, die Waschmaschine und der Wäschetrockner liefen ununterbrochen, um der Sache Herr zu werden. Die ganze Wohnung wurde gesaugt, die Kuscheltiere verschwanden alle in Plastiktüten im Keller oder in der Tiefkühltruhe. Wir hörten von Hausmitteln wie chinesischen Ölen, Haarsprays, und einigem mehr.

Wirklich guten Rat bekamen wir beim Kinderarzt oder der Kinderärztin. Dort erhielten wir auch die Rezepte für eine wirksame Tinktur und später ggf. entsprechende Atteste, dass die Kinder nun läusefrei sind. Aber bis dahin waren wir schweißgebadet, hatten für die restliche Familie zusätzliche Mittel besorgt und alle Familienmitglieder damit behandelt. Richtig sicher waren wir aber trotzdem nicht, ob wir diese Monster (dazu waren die Kopfläuse in unseren Gedanken inzwischen mutiert) wirklich im Griff haben.

Es geht auch mit weniger Stress...

Zurück

Weiter